Schlupfwespen gegen Motten

Schlupfwespen gegen Kleidermotten

Die Kleidermotte ist ein Nachtfalter (Schmetterling), weltweit verbreitet und etwa 6 bis 9 Milimeter groß. Schlupfwespen können gegen Kleidermotten effektiv eingesetzt werden. Unter Anwendung erfahren Sie, wie sie die Kleidermotten in Kleiderschränken, im Keller, Lagerräumen o.ä. effizient bekämpfen. Die Schlupfwespen sind sehr hilfreich, wenn Sie die Kleidermotten loswerden möchten.

Das Weibchen der Kleidermotte legt bis zu 250 Motteneier, und zwar auf Wollstoffe, Pelze, Federn, Teppiche und auf Polstermöbel. Aus diesen Eiern schlüpfen nach ca. zwei Wochen Larven (Raupen). Bis zur Kleidermotte dauert die Entwicklung je nach Umweltbedingungen (z.B. Temperatur) in der Regel zwei bis drei Monate. Die Larven benötigen das in den Tierhaaren (Wolle, Felle, Pelze) enthaltene Protein Keratin.

Der hauptsächliche Schaden an Textilien wird durch die Larven der Kleidermotte verursacht. Es entstehen kahle Stellen an Kleidungsstücken bzw. Stoffen. Den Befall einzelner Textilien kann man durch vorsichtiges Einlegen in fast kochendes Wasser oder das Lagern im Tiefkühlschrank für mindestens eine Woche beseitigen.

Eine wichtige Gegenmaßnahme bei Kleidermotten Befall ist regelmäßiges Staubsaugen. Zu beachten ist allerdings, dass sich auch im Staubsaugerbeutel ein Mottennest befinden kann. Darüber hinaus können Schlupfwespen effektiv ihre Dienste beweisen.